Zwillinge bedürfnisorientiert mit der Flasche füttern? Selbstverständlich ist dies möglich. Hier findest Du Ideen, wie Dir dies gut gelingen kann.

Nicht jede Zwillingsmama kann oder möchte stillen. Nicht wenige Zwillingsmamas pumpen mittels manueller oder elektrischer Milchpumpen Muttermilch ab, zum Beispiel

  • zur Anregung der Milchproduktion,
  • weil die Zwillinge zu schwach sind, an der Brust zu trinken,
  • der Partner/ die Partnerin, Oma oder Opa ein oder beide Babys füttern möchte
  • die Mama stillen als unangenehm empfindet und lieber abpumpt

oder, oder, oder..

Es gibt vielfältige individuelle Gründe dafür, warum Babys Muttermilch oder Säuglingsnahrung mittels einer Flasche erhalten.

Selbstverständlich kann die Nahrungsgabe mittels Flasche ebenso bedürfnisorientiert gelingen wie beim Stillen, wenn Du folgende Aspekte beherzigst:

Körperkontakt

Bestenfalls nimmst Du einen der beiden Zwillinge auf den Schoß und Deine Arme und fütterst diesen mit der Flasche, um danach auf demselben Wege den zweiten Zwilling zu füttern. Möchtest Du Deine Zwillinge gleichzeitig füttern, kann zum Beispiel der Papa / die Partnerin einen der beiden Zwillinge parallel auf dem Schoß füttern. Bist Du alleine mit den Zwillingen, wird es schwierig sie gleichzeitig auf dem Schoß bzw. mit Körperkontakt mit der Flasche zu füttern. Hier kannst Du sie entweder in einer Wippe nebeneinander platzieren, oder in einem Lagerungskissen, und ihnen parallel die Flasche anbieten.

Blickkontakt

Unabhängig davon ob Du einen oder beiden Zwillingen die Flasche gibst, halte Blickkontakt. Schau ihnen beim Trinken zu, so hast Du die Möglichkeit ihr Trinkverhalten und ihre individuellen Signale wahrzunehmen. Hast Du einen Zwilling im Arm, dann halte ihn so, dass es sein Köpfchen nicht verdrehen muss, sondern zu Dir gewendet liegt und gefüttert wird. Liegen beide in der Wippe oder in einem Lagerungskissen, sollten sie mit dem Oberkörper erhöht auf dem Rücken liegen, die Köpfe zu Dir gewendet. So hast Du die Möglichkeit zu sehen, wann sie eine Fütterungspause brauchen oder sie satt sind. Je öfter Du sie dabei beobachtest, desto mehr lernst Du die Signale jedes Deiner Babys lesen.

Bedarf

Auch mit der Flasche kannst Du Deine Babys nach ihrem individuellen Bedarf füttern. Sei es die Menge oder der Zeitpunkt, mit der Zeit lernst Du den Bedarf Deiner Zwillingsbabys kennen. Deine Babys nehmen so viel Nahrung auf, wie sie benötigen. Die Trinkmengen variieren, je nach Baby, Tagesform, Gesundheit, Zeitpunkt oder  Wachstum. Um ihr natürliches Hunger – und Sättigungsgefühl entwickeln zu können, ist es daher ungünstig, vorgegebene Mengen in sie „rein“ zu füttern, sondern den Trinkvorgang zu beenden, sobald sie ihr “Sattsignal zeigen. Haben sie wenig getrunken, biete Ihnen nach einer Pause noch einmal die Flasche an. Also besser öfter weniger anbieten, als seltener mehr anzubieten.

Fällt Dir schwer den Blick von den Trinkmengen fernzuhalten,  dann hilft Dir vielleicht unser Zwillingstipp: Stülp die Socken über, den wir bereits ausführlich mit den Hintergründen beschrieben haben.

Zwillingstipp beim Füttern: Stülp die Socken über!

Begleiten und Beobachten

Vermeide wenn möglich die Zwillingsbabys beim Trinken unbeobachtet zu lassen, denn so kannst Du die Signale Deiner Babys nicht wahrnehmen. Beim Trinken aus der Flasche fließt, bedingt durch die Schwerkraft und die Tropfgeschwindigkeit des Aufsatzes, bei einigen Aufsätzen ca. 1 Tropfen pro Sekunde, in den Mund Deiner Babys. Benötigt Dein Baby gerade eine Trinkpause und drückt den Sauger nicht mit der Zunge ab, gelangt weiterhin Milch in den Mund. Dies kann zum Verschlucken beitragen. Verschlucken sie sich oder sind sie satt, haben sie mit Sauger im Mund wenige Möglichkeiten sich lautstark bemerkbar zu machen oder die Flasche zu greifen, um diese zu entfernen. Ist der Sauger nicht mehr voll Milch, ist es wahrscheinlich, dass beim Trinken Luft gezogen wird. Wird zu viel Luft gezogen, ist es möglich, dass sich dies in vermehrtem Spucken oder Bauchschmerzen äußert. Um dies zu vermeiden, ist das Beobachten und Begleiten des Trinkvorgangs elementar wichtig.

Füttern mit der Flasche kann also sehr bedürfnisorientiert gelingen. Ein Vorteil der Fütterung mit der Flasche für Zwillingseltern ist, dass hier der Vater, die Partnerin, Verwandte oder Bekannte ebenso beteiligt werden können, wie die Mama. Dies kann sehr zur Entlastung beitragen.

Hast Du ganz oder teilweise mit der Flasche gefüttert? Dann nimm gerne an unserer Umfrage teil:

Umfrage Flaschenernährung

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.