Hilfreiche Unterstützung und finanzielle Entlastung bei einer Frühgeburt der Zwillinge

0

Werden die Zwillinge zu früh geboren, ist dies für die Eltern häufig eine emotional herausfordernde Situation. Der Aufenthalt auf der Neonatologie, zahlreiche medizinische Untersuchungen und die Sorge um die eigenen Kinder, hinterlassen bei vielen Zwillingseltern ein Gefühl der Hilflosigkeit. Hilfreiche Unterstützung und finanzielle Entlastung bei einer Frühgeburt der Zwillinge, kann die Eltern in dieser besonderen Situation ein Stück weit auffangen. Dieser Beitrag beschäftigt sich mit Entlastungs- und Unterstützungsangeboten für Eltern frühgeborener Zwillinge.

Übersicht der Unterstützungs- und Entlastungsangebote bei einer Frühgeburt der Zwillinge

Eltern-Hotline

Für alle Fragen und Sorgen steht Dir die kostenfreie die Hotline des Bundesverbands Das frühgeborene Kind unter folgender Nummer zur Verfügung: 0800 – 875 877 0. Hier haben erfahrene Frühchen-Eltern ein offenes Ohr für Dich und beraten Dich entsprechend Deiner Situation.

Kostenerstattung von Fahrtkosten ins Krankenhaus

Je nach Situation müssen die Kinder einen gewissen Zeitraum im Krankenhaus verbringen. Leider ist nicht immer gegeben, dass die Eltern in dieser Zeit ebenfalls im Krankenhaus zur Versorgung als Begleitperson verweilen können. Da für Frühgeboren die Anwesenheit ein oder beider Elternteil von enormer Bedeutung und medizinisch notwendig ist, können sich Eltern die täglichen Fahrtkosten von Zuhause ins Krankenhaus und zurück von ihrer Krankenkasse erstatten lassen. Hierfür ist ein Antrag bei der Krankenkasse notwendig, der als Musterbrief beim Bundesverband Frühgeborene kostenfrei zum Download zur Verfügung steht.

Kostenerstattung für eine Haushaltshilfe bei Geschwisterkindern

Hast Du bereits ein Kind, welches Zuhause betreut werden muss, während Du Deine Frühchenzwillinge täglich im Krankenhaus versorgst, dann kannst Du auf Grundlage einer ärztlichen Verordnung die Kostenerstattung für eine Haushaltshilfe bzw. Mütterpflegerin bei der Krankenkasse beantragen. Die Krankenkassen haben Listen von Vertragspartnern an Haushaltshilfen bzw. Mütterpflegerinnen, die Du bei Bedarf kontaktieren kannst. Einen Musterantrag für die Beantragung findest Du hier:

Übergang Krankenhaus ins Zuhause – sozialmedizinische Nachsorge

Für den Übergang vom Krankenhaus ins Zuhause kann der Arzt eine sozialmedizinische Nachsorge zur unterstützenden Pflege und Versorgung verordnen. Die Dienste unterstützen Familien von Frühgeborenen und kranken Kindern bedarfsorientiert. Gemeinsam mit Deiner Familie wird geschaut, welche Unterstützungsmöglichkeiten für Euch hilfreich wären und helfen bei der Umsetzung.

Über den Verein Bundesverband bunter Kreis, kannst Du Einrichtungen in Deiner Nähe recherchieren.

Die sozialmedizinische Nachsorge ist Teil der Pflichtleistungen von gesetzlichen Krankenkassen. Dies bedeutet, dass die Kosten von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen werden müssen.

Frühe Hilfen

Das Netzwerk Frühe Hilfen, stellt Familien mit Kindern bis zu ca. 3 Jahren zahlreiche kostenfreie Angebote zur Verfügung. Dies können beispielsweise Babylotsen im Krankenhaus sein, die Dir dabei helfen Anträge zu stellen oder Fachpersonal für medizinische Behandlungen zu finden. Ebenfalls ist die Begleitung durch eine Familienhebamme möglich, welche Dir im ersten Lebensjahr sowohl für Fragen rund um die Versorgung und Pflege aber auch emotional zur Seite steht. Weitere Angebote können beispielsweise Unterstützung durch Familien-Gesundheitspflegekräfte oder Anlaufstellen wie z.B. die Schreiambulanz sein. Die Angebotspallette unterscheidet sich je nachdem wo Du wohnst. Einen Überblick erhälst Du hier.

Kostenübernahme für Heil- und Hilfsmittel

Frühgeborene und ihre Eltern benötigen individuelle Therapien und möglicherweise Hilfsmittel. Sei es Krankengymnastik, Massagen, Physiotherapie oder Milchpumpe, Sauerstoffgerät, Monitore zur Überwachung. Alle für Euch notwendigen Heil- und Hilfsmittel werden von den behandelnden Ärzten verordnet und die Kostenüberahme bzw. die Bezuschussung bei der Krankenkasse beantragt werden. Bitte sprich dazu mit Deinem Arzt und Deiner Krankenkasse.

Längerer Elterngeldbezug

Für Geburten ab 01.09.2022 gilt, dass Eltern deren Kinder zu früh geboren wurden, mehr Elterngeldmonate erhalten können. Dies soll den Eltern eine längere und intensivere Betreuung ihrer Frühchenzwillinge ermöglichen.

Eltern, deren Zwillinge

  • 6 Wochen vor dem errechneten Entbindungstermin geboren wurden, erhalten einen zusätzlichen Monat Basiselterngeld.
  • 8 Wochen vor dem errechneten Entbindungstermin geboren wurden, erhalten zwei zusätzliche Monate Basiselterngeld.
  • 12 Wochen vor dem errechneten Entbindungstermin geboren wurden, erhalten drei zusätzliche Monate Basiselterngeld.
  • 16 Wochen vor dem errechneten Entbindungstermin geboren wurden, erhalten vier zusätzliche Monate Basiselterngeld.

Wie hoch der Elterngeldbetrag ist, hängt von der individuellen Situation ab. Mehr Informationen dazu findest Du hier.

Wir hoffen Du hast einen ersten Überblick über hilfreiche Unterstützung und finanzielle Entlastung bei einer Frühgeburt der Zwillinge erhalten. Wir wissen wie wichtig Unterstützung in dieser besonderen Situation ist und wünschen Dir, dass Du und Deine Kinder alle Hilfen erhalten, die Ihr braucht.

Von Herzen alles Gute für Euch!

Noch mehr Beiträge zum Thema Frühchen gesucht?

Zwillingsfrühchen: Mein Wochenbett begann nach 9 Wochen

Frühcheneltern brauchen Unterstützung

Zwillingstalk: Frühchenmamas – Mit Zwillingsfrühchen auf der Neonatologie

Umfrage Geburtszeitraum

In welchem Zeitraum wurden Deine Zwillinge geboren?

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.