Geburtsvorbereitung für werdende Zwillingsväter – Blogparade

2

Wusstest Du, dass es für die Geburtsvorbereitung Kurse ausschließlich für Väter, als auch für werdende Zwillingseltern gibt? Zum Beispiel biete ich, Inga, gemeinsam mit Jana, die Du vielleicht vom Hebammenblog kennst, einen Zwillingsgeburtsvorbereitungskurs für Paare an, da wir Dich und Deine Fragen als Papa ebenso dort abholen möchten wo Du stehst, wie auch die werdende Zwillingsmama.

Wir finden das Angebot der Geburtsvorbereitung ungemein wichtig und hilfreich. Denn auch Du als werdender Vater bzw. Zwillingspapa, hast sicherlich viele Fragen.

Unserer Erfahrung nach, nicht nur nach dem Verlauf der Schwangerschaft, den Unterschieden der verschiedenen Zwillingsschwangerschaften, den Geburtsmöglichkeiten, eventuellen Risiken, sondern vor allem auch, wie Du Deine Vaterrolle finden kannst, wie Du Deine Partnerin unter der Geburt unterstützen kannst und wie sich das Leben mit Zwillingen ganz praktisch gestaltet kann.

Ein großer Fokus liegt gerade bei Zwillingen auf dem Zeitraum ab der Geburt, dem Wochenbett und den ersten Monaten. Denn diese sind eine wirklich spannende, als auch aufregende und anstrengende Zeit für beide Elternteile.

Was wir Dir als erstes mit auf den Weg geben möchten ist:

Bei Zwillingen bist Du, der Zwillingspapa, von vorne herein, ein ungemein wichtiger Bestandteil. Nicht nur für Deine Partnerin, sondern auch für Deine Babys.

Mit hoher Wahrscheinlichkeit, wirst Du sehr schnell mindestens eines Deiner Babys in den Armen halten, nämlich dann, wenn die Mama Euer zweites Kind auf die Welt bringt. Diese ersten Kuscheleinheiten sind ein unvergesslicher Moment. Durch dieses Kuscheln, wird das Liebeshormon Oxytocin ausgeschüttet, welches Eure Bindung stärkt, Dein Baby beruhigt und diesem Sicherheit schenkt. Und das unglaubliche ist, dass Du zwei Babys in den Armen halten wirst, so dass Dein Herz förmlich überlaufen wird.

Deine Babys kennen Deine Stimme bereits aus der Schwangerschaft und auch hier wurde bereits eine Bindung aufgebaut, die Du nun von Angesicht zu Angesicht, von Kuscheleinheit zu Kuscheleinheit, weiter ausbauen kannst.

Du wirst lernen, Deine Babys zu wickeln, zu versorgen, ihre Geräusche einzuordnen. Du kannst sie tragen, wiegen, schaukeln und bist damit von Beginn an, eine der wichtigsten Bezugspersonen.

Du kannst die Zwillingsmama unterstützten, z.B. beim Stillen, in dem Du ihr hilfst, die Zwillinge anzulegen, schaust, dass sie eine bequeme Position hat, ihr Nahrung und Getränke reichst, so dass sie sich gut auf das Stillen konzentrieren kann. Nachgewiesenermaßen stillen die Mamas länger, wenn Du als Papa sie so gut wie möglich dabei unterstützt, da Dir die Vorteile des Stillens bekannt sind.

Werden Deine Zwillinge nicht gestillt, sondern mit Säuglingsnahrung gefüttert, dann kannst Du sie ebenso versorgen, wie die Mama. Ob das Ansetzen der Milch oder das Füttern, hier bist bzw. kannst Du voll involviert sein.

Du kannst Deine Zwillinge tragen. Ob gleichzeitig oder einzeln. Jeder Spaziergang ermöglicht der Zwillingsmama sich auszuruhen und gibt Dir Zeit ganz alleine mit Deinen Kindern. Die meisten Babys lieben das Tragen. Sie werden geschaukelt, sie riechen Dich, sie spüren Deine Wärme und fühlen sich aufgehoben.

Du bist wichtig! Du wirst gebraucht. Es sind Deine Babys!

Daher empfehlen wir Dir, einen spezielle Geburtsvorbereitung entweder nur für Väter oder auch Paarkurs zu besuchen. Es gibt so viele Entscheidungen zu treffen, so viele Möglichkeiten zu besprechen und je mehr Informationen Du vorab hast, desto mehr kannst Du für Dich und gemeinsam mit Deiner Partnerin Euren Weg entwickeln.

Wir wünschen Dir, dass Du diese Zeit genießen kannst. Es gibt bei all dem Trubel auch viele Glücksmomente, hier kannst Du schon einmal einen Eindruck bekommen.

Dies ist unser Beitrag zur Blogparade „Väter bei Geburtsvorbereitungskursen“ von Katharina Tolle (Werbung)

 

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.