Ein Geburtsplan für Zwillinge?

0

Ein Geburtsplan für Zwillinge? Was ist eigentlich ein Geburtsplan? Welche Themen sollten hier enthalten sein? Macht die Erstellung bei einem geplanten Kaiserschnitt ebenfalls Sinn? Hier findest Du die Antworten.

Was ist eigentlich ein Geburtsplan?

Ein Geburtsplan kann Dir in der Schwangerschaft mit Zwillingen helfen, bestimmte Fragen und Aspekte rund um die Geburt und die ersten Stunden mit Zwillingen zu durchdenken, Deine Wünsche zu formulieren, diese mit Deinem Partner / Deiner Partnerin im Vorhinein abzustimmen und auf Grundlage des finalen Geburtsplans für Euch wichtige Aspekte mit Deinem geburtshilflichen Team im Krankenhaus zu besprechen. Damit dient der Geburtsplan Deiner bzw. Eurer persönlichen Vorbereitung auf die Geburt, aber auch als Orientierung für das Personal im Krankenhaus.

Welche Themen sollten in einem Geburtsplan enthalten sein?

Eine Vorgabe gibt es hier nicht. Alle Themen die für Dich relevant sind, kannst Du in die Planung aufnehmen. Damit Du jedoch nicht vollkommen im Dunkeln bist, haben wir hier einige exemplarische Vorschläge für Dich:

Rund um die Geburt:

  • Möchtest Du, dass Dein Partner / Deine Partnerin während der Geburt, ob spontan oder per Kaiserschnitt, anwesend ist?
  • Wer soll sonst noch dabei sein?
  • Was brauchst Du um die wohl zu fühlen?
  • Möchtest Du Schmerzmittel angeboten bekommen? Wenn ja welche und welche schließt Du aus?
  • Gibt es Geburtspositionen, die Du bevorzugst?
  • Möchtest Du die Köpfchen bei der Geburt ertasten oder im Spiegel sehen?

Nach der Geburt

  • Soll Dein Partner /Deine Partnerin den ersten Zwilling für die Erstversorgung begleiten oder soll dieser bei Dir bleiben?
  • Möchtest Du, wenn möglich die Nabelschnüre auspulsieren lassen?
  • Sollen Dir beide Neugeborene direkt auf den Körper gelegt werden für das erste Bonding?
  • Möchtest Du Plazenten der Zwillinge sehen bzw. behalten?
  • Möchtest Du stillen oder nicht?
  • Benötigst Du ein Familienzimmer?
  • Uvm.

Je mehr Fragen Du für Dich beantwortest, desto mehr machst Du Dir vorbereitend Gedanken über Abläufe und über Deine Vorlieben. Dies hilft Dir Dich auf eventuelle Situationen einzustellen und , soweit dies vorab geht, selbstbestimmte Entscheidungen zu treffen. Hab also keine Scheu und überlege, ob die Erstellung eines Geburtsplan für Dich hilfreich wäre.

Macht die Erstellung bei einem geplanten Kaiserschnitt ebenfalls Sinn?

Auf jeden Fall! Denn Kaiserschnitt ist nicht gleich Kaiserschnitt. Du kannst schauen ob Du lieber eine Teil- oder Vollnarkose befürwortest, ob Du möchtest, dass das OP-Tuch gesenkt wird, wenn Deine Kinder geboren werden oder Du gar eine Kaisergeburt in Betracht ziehst, bei der Du die Kinder mit aus dem Bauch ziehst.

Auch wenn der Begriff Geburtsplan suggeriert, es würden lediglich Fragen zur Geburt behandelt, kannst Du hier alle Aspekte nach der Geburt inklusive Deiner Wünsche festhalten. Möchtest Du die Babys selbst anlegen oder wünschst Du Hilfe? Soll Dein Partner / Deine Partnerin bei den Kindern sein während Du Dich im Aufwachraum befindest? Möchtest Du schnellstmöglich zu den Kindern gefahren werden? Um nur einige Beispiele zu nennen.

Ein Geburtsplan kann also eine sehr gute Vorbereitung für jede Form der Zwillingsgeburt bieten. Entscheide für Dich inwieweit dies für Dich hilfreich wäre.

Nun sind wir gespannt: Ist ein Geburtsplan für Zwillinge für Dich denkbar? Hat er Dir bereits geholfen? Oder ist dies keine Option? Wir freuen uns über Deinen Kommentar.

Du möchtest Dich mehr auf die Geburt der Zwillinge vorbereiten? Dann legen wir Dir gerne den Geburtsvorbereitungskurs für Zwillinge, online zum Streamen, von Es sind zwei und der Hebamme Jana Friedrich ans Herz. Hier kannst Du Dich nicht nur optimal und zugeschnitten auf Zwillinge vorbereiten, sondern erhälst auch den Zugang zu einem Geburtsplangenerator, mit dem Du Deinen Geburtsplan für Zwillinge erstellen kannst.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.