Spielzeug Kasse Sonderzugschläge Zwillinge
© Markus Distelrath Pixabay

Gibt es staatliche Sonderzuschläge für Zwillinge? fragt Melanie, eine werdende Zwillingsmama. Eine Frage, die wohl viele Zwillingseltern umtreibt. Hier findest Du einen kleinen Überblick:

Mutterschutzfristen und Mutterschaftsgeld:

Bist Du schwanger mit Zwillingen, dann verlängert sich die Mutterschutzfristen nach der Geburt automatisch von 8 Wochen auf 12 Wochen. In dieser Zeit erhälst Du unter der Voraussetzung, dass Du angestellt bist, 100 % Deines Nettogehaltes. Erhälst Du kein Mutterschaftsgeld, kannst Du ab der Geburt Elterngeld beantragen.

Elterngeld:

Beim Elterngeld erhalten die Eltern den sogenannten Mehrlingsbonus für den zweiten Zwilling. Dieser beträgt 300 € pro Bezugsmonat beim Basiselterngeld bzw. 150 €, wenn Ihr ElterngeldPlus beantragt.

Kindergeld:

Ihr bekommt für beide Zwillinge Kindergeld. Wird dies durch den Elternteil beantragt, der mit einer Riesterrente vorsorgt, erhält dieser Elternteil zusätzlich den sogenannten Kinderzuschlag. Dies sind pro Kind und Jahr 300€, den der Staat Euch zu der privaten Vorsorge oben drauf gibt.

Manche Bundesländer bieten ein spezielles Mehrlingsgeld an. Dies wird allerdings nicht für Zwillinge, sondern für Drillinge und mehr Kinder gezahlt.

Kennst Du mehr Sonderzuschläge für Zwillinge? Dann kommentiere gerne!

Wenn Du mehr über staatliche Unterstützung wissen möchtest, dann schau doch einmal auf unserer Elterngeld & Co Seite nach.

 

 

2 KOMMENTARE

  1. Es gibt den Kinderzuschlag, den man beantragen kann. Geht ganz einfach. Ist nicht nur für Zwillinge. Sondern auch Einzelkinder.
    Der Betrag hängt vom Einkommen usw. ab. Aber die Grenze dafür ist hoch. Also einfach mal ausprobieren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.