Kennst Du diese Tage an denen Du morgens entspannt aufstehst und in wenigen Minuten im Streit zwischen den Zwillingen enden? Die Tage an denen Du drei Kreuze machst, dass die Tür zugegangen ist und beide in der Kita oder Schule sind und endlich Ruhe einkehrt? Die Tage, wo Dich die morgendliche Stunde so fertig macht, dass Du gar nicht weißt wie Du den Tag noch überstehen sollst? Streit der Zwillinge oder ein Morgen zum Vergessen, ein Auszug aus einem Tag in meinem Leben.

Guten Morgen!

Gut gelaunt und frisch ausgeschlafen steige ich aus dem Bett, mache einen Kaffee und nachdem ich diesen in Ruhe getrunken habe, freue ich mich auf das morgendliche Wecken der Zwillingsherzdamen. Jeden Morgen kuschel ich erst eine Zwillingsherzdame wach und dann die andere. Während ich schnell unter die Dusche hüpfe und der Zwillingspapa das Frühstück vorbereitet, stehen die Mädels auf. Und dann geht es los.

„Raus aus meinem Zimmer!“

„Ey, das ist mein Kleid!“

„Mama, sie hat schon wieder einfach meine Sachen angezogen!“ brüllt eine der Zwillingsherzdamen, während ich versuche meinen Kopf unter das Duschwasser zu halten und das Gebrülle auszublenden.

„Mama, ich hasse es wenn sie meine Sachen anzieht!“

Ich dusche weiter und sage, dass ich mich gerade nicht um ihren Streit kümmern kann, weil ich eben nackt unter der Dusche stehe und ganz schlecht höre…

Der Wasserschauer fließt über meinen Kopf und ich versuche tief durchzuatmen.

Blaubeeren, die kleinen Dinge im Leben

Als ich aus dem Bad komme, höre ich:

„Man, Du nimmst immer alle Salami und nie bekomme ich Blaubeeren, das ist ungerecht!“ „Mama, ich will auch Blaubeeren mit in die Schule nehmen und x nimmt sie mir immer alle weg.“

Im Bademantel versuche ich Ruhe reinzubringen und erkläre, dass wir bestimmt noch Blaubeeren im Kühlschrank haben und falls nicht, dann können sie sich die Vorhandenen ja teilen.

„ Ich hab aber kein Bock ihr welche abzugeben!“

„Das mag ja sein, aber wie würdest Du das finden, wenn sie alle Blaubeeren alleine nehmen würde? Da wärst Du auch nicht glücklich drüber“, sage ich.

„Ist mir doch egal!“ schreit Zwillingsherzdame 1.

Der Zwillingspapa und ich sitzen schon recht genervt am Tisch und erklären den Zwillingen, dass es für alle kein guter Start in den Morgen ist, wenn sich gestritten wird.

„ Wenn sie aber immer alle Blaubeeren nimmt! Sie ist so egoistisch.“

„Stimmt ja gar nicht, gestern hast Du die meisten gegessen!“

„Wie wäre es denn, wenn wir die Blaubeeren zurück in den Kühlschrank stellen und ihr beide einfach Äpfel mit in die Schule nehmt?“ frage ich.

„Nein, ich will Blaubeeren!“

„Ich auch!“

Ich werde langsam echt sauer und frage recht genervt, ob wir jetzt wirklich wegen Blaubeeren am frühen Morgen streiten wollen und bitte nochmals, dass sie diese aufteilen. Zwillingsherzdame, die alle in ihre Brotdose gepackt hat ist erbost und rennt zeternd aus der Küche und knallt die Tür zu.

Ich atme tief durch. Zwillingsherzdame nimmt sich einige Blaubeeren aus der Dose und packt ihre Brotdose in den Ranzen.

Währenddessen kommt Zwillingsherzdame 1 wieder herein und weint. „Das sind mir zu wenig Blaubeeren. Ich liebe Blaubeeren!“

Ich nehme sie in den Arm und verspreche ihr heute doppelt so viele Blaubeeren zu kaufen. Sie schnieft, nimmt ihren Ranzen und geht zur Tür. In dieser steht bereits Zwillingsherzdame 2 angezogen und bereit. Sie öffnen die Tür, Zwillingsherzdame 1 geht hinaus und knallt sie vor ihrer Schwester zu. Diese schreit: Man, bist Du doof, Du kannst mir doch nicht die Tür vor der Nase zuhauen!“ Sie öffnet die Tür und rennt hinter ihrer Schwester her. Noch im Flur höre ich sie miteinander streiten und schüttle verzweifelt den Kopf.

Blaubeeren, denke ich…wenn mir jemand vor den Kinder gesagt hätte, dass ein ganzer Morgen deswegen im Streit verbracht wird… den hätte ich belächelt und mich gelinde gesagt mehr als gewundert. Willkommen im Leben als Mama oder ein Morgen zum Vergessen.

Zu guter Letzt: Selbstverständlich gibt es auch deutlich ruhigere und entspanntere Starts in den Morgen. Spannend ist, an welchen kleinen Dingen sich ein Streit zwischen den Geschwistern entfacht und dass er am Nachmittag alles vergessen ist und beide sich gegenseitig mit Blaubeeren füttern ;-).

Je nach Tagesform können wir mit dem Streit der Zwillinge besser oder schlechter umgehen, gehen ins Gespräch oder machen eine klare Ansage. Wenn es so stressig ist, wie am beschriebenen Tag, dann habe ich mir angewöhnt, sobald die Kinder aus dem Haus sind, mir einige Minuten der Ruhe zu gönnen, in denen ich meine Kaffe trinke um damit den zweiten Versuch eines ruhigen Morgens zu starten.

Wie geht es Dir an solchen Morgen? Und wie gehst Du damit um? Ich freue mich auf Deine Erfahrungen.

Du möchtest mehr Beiträge aus dem Alltag mit Zwillingen lesen? Das sind unsere Vorschläge:

5 Tipps, wenn Zwillinge sich gegenseitig hochschaukeln

Leben mit Zwillingen: Nach dem 1. Jahr wird alles leichter, oder?

Mein wildes Familienleben mit Zwillingsjungen

1 Kommentar

  1. Genau so ging es uns heute Morgen.Es war zwar nur 1 Stunde aber danach bist du fix und fertig wie ein verbrauchter Kaugummi und es braucht Zeit und Energie zum wieder gut in den Tag zu starten.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.