Zwillingsväter: Sven ist Vater einer Großfamilie von 2 + 5 Kindern, darunter Zwillinge. Im Interview erzählt er uns darüber ob und wie sich Zwillinge bei mehreren Kindern unterscheiden.

Wir werden immer wieder von werdenden Zwillingsvätern gefragt, wie sie ihre Frau rund um die Geburt unterstützen können. Was sagst Du mit Deiner Erfahrung?

Jede Schwangerschaft war anders. Ich habe immer versucht meiner Frau bei den alltäglichen Dingen behilflich zu sein. Die große Herausforderung kam dann natürlich nach der Geburt.

Bei unseren Zwillingen hatte meine Frau eine starke Brustentzündung und musste daher leider relativ früh abstillen. Der Vorteil war dann natürlich, dass wir uns beim Flasche geben abwechseln konnten. So konnte meine Frau dann auch mal die eine oder andere Nacht durchschlafen. 🙂

Auch sind sich viele Väter unsicher, im Hinblick auf die Rolle des Zwillingsvaters. Was kannst Du ihnen als mehrfach Vater raten?

Wir hatten vorher schon drei Kinder. Daher waren die beiden sicherlich nicht wie normale Zwillinge. Mittlerweile sind sie schon 8 Jahre alt und haben komplett unterschiedliche Interessen. Für mich als Vater gab es da nur wenige Unterschiede als zu den anderen Kindern.

Wie lange hast Du bei den Zwillingen Elternzeit genommen?

Bei den Zwillingen habe ich keine Elternzeit genommen, weil ich zu der Zeit noch selbstständig war. Bei unserem letzten Kind (Nummer 7) habe ich die vollen 14 Monate genommen. Ich würde es immer wieder machen!

Gab es hier Probleme mit Deiner Arbeitsstelle?

Mein Arbeitgeber ist selbst Familienvater und hatte volles Verständnis für die Entscheidung.

Wie unterscheidet sich der Alltag mit Zwillingssäuglingen im Vergleich zu einem Kind?

Aufgrund der Brustentzündung meiner Frau war ich ganz anders in die „Arbeit“ mit eingebunden! Unsere anderen Kinder wurden alle sehr lange gestillt. Die Zwillinge waren daher auch für mich eine große Herausforderung. Allerdings vergisst man diese Sachen immer ganz schnell und erinnert sich im Nachhinein fast nur noch an die tollen Momente! J

Wie habt Ihr die Geschwister bei den Zwillingen einbezogen?

Die Geschwister haben immer versucht zu helfen. Allerdings waren sie noch so klein, dass es keine wirkliche Hilfe war. Das sieht jetzt natürlich anders aus. Unser Kleinster ist 9 Monate und der Große 14 Jahre alt. Da bekommt man in vielen Momenten schon sehr tolle Hilfe von den Großen.

Haben die Zwillinge auch aus Deiner Perspektive ein anderes Verhältnis untereinander als die Geschwisterkinder?

Im Moment haben sie nicht viel miteinander zu tun und streiten auch sehr oft. Josefine spielt meistens mit der großen Schwester und Tom mit dem großen Bruder. Aber das ist natürlich auch das Tolle in einer Großfamilie. Es ist immer jemand da zum Spielen. Und wenn einer mal seine Ruhe haben will, ist es auch kein Problem. Jedes Kind hat sein eigenes Zimmer.

Was sind Deine wichtigsten Überlebenstipps für Zwillingsväter?

Auch die schlimmsten Nächte gehen vorbei. Genießt jeden einzelnen Moment mit den Süßen, denn die Zeit geht so schnell vorbei!

Lieber Sven, danke für diesen Einblick in Euer Familienleben. Wir wünschen Euch, dass Ihr weiterhin diese Familienzeit so genießen könnt, wie Ihr es bisher getan habt.

Wenn Du mehr über Svens Familienleben lesen möchtest, dann besuch gerne seinem Blog oder schau bei Instagram oder Facebook vorbei. (Werbung unbezahlt und freiwillig von Herzen)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.