Erfahrungsbericht Thule Urban Glide Double

0

Unsere Leserin Anne, die jeden Tag ihre Babies und Kleinkinder durch die Großstadt schiebt hat den Zwillingswagen und Geschwisterwagen Urban Glide Double von Thule ausprobiert und ihre Erfahrungen mit uns geteilt:

Als meine Kleinen 6 Monate wurden, brauchte ich ein Modell, bei dem ein Kind schlafen und das andere weiter aufrecht sitzen konnte. Ein Modell, das den unterschiedlichen Bedürfnissen und Wünschen wahrend der Fahrt gerecht wird – einer will das Verdeck runter, weil die Sonne blendet, der andere möchte die Füße hochstellen – nein, doch wieder nicht… nee eigentlich will er schlafen. Also doch Lehne nach hinten und Sonnenverdeck zu. Eines der Großen will nicht mehr Laufrad fahren, stattdessen sitzen, hmm aber wohin nur mit dem Laufrad? Wo sind eigentlich die Wasserflaschen, Mama? Ich bin durstig! Oh schau, ich hab einen riesigen Stock gefunden, der muss mit nach Hause, kannst du ihn tragen?!

Mama braucht entweder 48 Arme oder viel Platz am und im Kinderwagen. Die Ansprüche an einen Geschwisterkinderwagen mit Kleinkindern und Babies sind also nicht zu unterschätzen. Mama soll ja während der Fahrt nicht wahnsinnig werden, und da kann ein clever designter Wagen schon richtig viel ausmachen. Einen guten Alround Zwillings- bzw. Geschwisterkinderwagen zu finden ist also alles andere als einfach.

Ich hatte nach einigen Modellen schon fast die Hoffnung aufgegeben. Dann muss es wohl doch ein klobiges Teil sein, der nicht viel Stauraum hat und sich nicht eins fix drei zusammenfalten und ins Auto manövrieren lässt. Aber dafür muss er Liegen und Sitzen gut abdecken, viele Extras haben und wendig sein. WENDIG muss er sein – gerade wenn man in der Stadt unterwegs ist. Die Prioritäten mussten also abgedeckt sein: ich wollte große Räder, mit denen man sowohl in der Stadt als auch auf Landwegen und im Wald gut vorankommt. Ich brauchte Lehnen, die man in eine gemütliche

Schlafposition stellen kann und ich wollte einen wendigen Wagen – zwei Kinder zu kutschieren ist ohnehin schon schwierig genug, also sollte mir der Wagen nicht noch zusätzlich zu schaffen machen.

Dann stieß ich auf einen Double Buggy von Thule – dachte ich doch, die wären auf Fahrradanhänger spezialisiert was Kindertransport anbelangt, aber nachdem viele Bewertungen sehr positiv waren, bestellte ich (immer noch mit etwas Skepsis) den Urban Glide 2.

Und was für eine tolle Überraschung dieser Wagen doch wahr! Er ist wendiger als alle anderen Modelle, die ich bisher hatte. Man kann die Räder so verstellen, dass man auch mit ihm joggen kann (das ist eins der Highlights des Wagens), nur kann ich dazu nicht so viel sagen, da ich es nun in 8 Monaten nicht einmal geschafft habe, mit dem Wagen zu joggen. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Aber dafür ist er auch ohne die ungenutzte Joggingfunktion ein toller Alleskönner – er hat großer Räder, mit denen ich um den See fahren, durch den Wald spazieren und über Kopfsteinpflaster fahren, ohne dass er verhakt oder den Kindern übel wird.

Der Wagen lässt sich mit einer Hand aufstellen und ist in 3 Handgriffen zusammengefaltet und im Auto verstaut. Somit ist er schnell mit on tour.

Das Verdeckt lässt sich in mehreren Schritten runterklappen und kann somit jedem Kind individuell genug Schatten oder Sichtschutz spenden. Er hat unglaublich viel Stauraum unten unter den Sitzen, sodass man problemlos zum Supermarkt kann und alles unterkriegt. An der Rückenlehne der Sitze gibt es auch Stauraum, für Dinge, die man schnell greifbar haben möchte.

Ein persönliches Highlight war, dass ich eben nicht nur wahlweise meinen Sohn, meine Tochter oder die Babys unterbringen kann, sondern eben auch eine gesammelte Ladung Stöcker, meinen Einkauf, ein Laufrad und einen Roller (diese lege ich oben auf das Verdeck, bzw. zwischen Verdeck und Lenkstange und es hält alles stabil! Überall am, im und um den Wagen ist Platz genug für sämtliche Dinge, die man als Mehrfachmama so mitschleppt.

Ein paar negative Punkte gibt es natürlich, das bleibt bei keinem Geschwisterwagen aus: Die Extras sind wirklich teuer und ein Fliegengitter und Regenverdeck sind nicht im Preis mit inbegriffen. Wenn man den passenden Fußsack oder den Organizer haben möchte, muss man schon tief in die Tasche greifen. Und das Betätigen der Rückenlehne ist unnötig umständlich. Man zieht an einer Kordel und lässt das Kind in die Schlafposition gleiten, das ist noch ganz okay, aber wenn man die Lehne wieder hochheben möchte, braucht man viel Geschick und eine gute Portion Kraft. Das ist nicht sehr praktisch. Mit etwas über 500 Euro ist er natürlich kein Schnäppchen, aber bei dem was er alles bietet, ist er sein Geld alle male wert!

Die Kinder und ich sind große Fans dieses Wagens und ich bin mir sicher, dass wir noch einige Zeit mit ihm zufrieden und voll beladen durch Straßen, Wald und Wanderwege spazieren werden.

Hier könnt ihr ihn Euch auf Amazon ansehen (Affiliate Link):

Thule Urban Glide Double, Unisex-Kinderwagen, Jet Black, 87 x 76,5 x 41 cm

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.